Einleitung

Möchtest du erleben, wie es ist, in England zu leben und arbeiten? Möchtest du gleichzeitig auch das Land erkunden und ein wenig reisen? Dann ist ein Work and Travel-Programm genau das Richtige für dich! Du sammelst wertvolle Erfahrungen und verbesserst ganz nebenbei dein Englisch.

Wer kann einen Work and Travel England Aufenthalt machen?

Work and Travel England ist für alle EU-Bürger und Schweizer möglich. Viele Programme sind für Leute von 18 bis 30 Jahren gedacht. Es gibt aber auch Möglichkeiten für ältere Teilnehmer. Voraussetzung ist meist, dass du schon gute Englischkenntnisse aufweisen kannst. Es gibt meist die Möglichkeit, einen Sprachkurs hinzu zu buchen – falls du das nicht tust, musst du sehr gute Englischkenntnisse vorweisen können. Außerdem ist in vielen Fällen Arbeits- oder Vorerfahrung nötig. Je nach Berufsfeld gibt es manchmal spezielle weitere Voraussetzungen. In der Hotellerie zum Beispiel brauchst du ein gepflegtes Äußeres.

Work and Travel England

Berufsfelder

Die meisten Jobs liegen im Bereich der Hotellerie und Gastronomie. Es gibt aber auch weitere Optionen, wie zum Beispiel Jugend-Camps. Du suchst dir den Bereich aus, in dem du arbeiten möchtest. Dann wirst du, abhängig von deiner Vorerfahrung, dem Bedarf der Kooperationspartner, und deinen Sprachkenntnissen, vermittelt.

Programme – Work and Travel England

Dein Veranstalter sucht nicht nur einen Arbeitsplatz für dich, er kann dir auch bei Vermittlung deiner Unterkunft helfen. Auch bei der Suche nach Flügen, einer Auslandskrankenversicherung, etc. kann er dich unterstützen. Du erfährst ca. ein bis zwei Wochen vorher, in welchem Betrieb du arbeiten wirst. Wohnen kannst du beispielsweise in einem Wohnheim, einer Jugendherberge oder einer WG. Bei vielen Programmen gibt es die Möglichkeit, vorher einen Sprachkurs zu machen, um deine Englischkenntnisse aufzubessern.

Dauer

Die meisten Programme sehen eine Mindestdauer von sechs bis neun Monaten vor. Die Maximal-Dauer liegt meist bei zehn bis zwölf Monaten. In seltenen Fällen gibt es die Möglichkeit eines drei-monatigen Aufenthalts.

Vorbereitung

Die Anmeldung für ein Programm solltest du etwa drei Monate vor Reisebeginn vornehmen. Manche Veranstalter bieten E-Learning-Programme als Alternative zu einem Englisch-Sprachkurs an. Sprachkurse finden meist vor Ort statt und dauern mehrere Wochen. Du bekommst am Ende ein Zertifikat, das dein Sprachenlevel nachweist. Viele Jobs setzen eine Bewerbung auf Englisch voraus. Außerdem musst du Referenzen sammeln, die die vorausgesetzten Erfahrungen bestätigen. So schreibst du für den Bereich Hotellerie beispielsweise eine generelle Bewerbung für den Bereich Service/Gastronomie und ergänzt diese durch Nachweise in dem Berufsfeld. In manchen Fällen wirst du auch vorab mit potentiellen Arbeitgebern telefonieren.

Verdienst

Dein Lohn variiert je nach deinem Alter und der Art der Beschäftigung. England hat einen Mindestlohn: Bis 21 Jahre verdient man mindestens 5,30 Pfund pro Stunde. Ab 21 Jahren liegt der Mindestlohn bei 6,70 Pfund pro Stunde. Etwa 20 % musst du an Sozialabgaben abführen; diese kannst du später aber größtenteils wieder zurückerstatten lassen.

Krankenversicherung

Die Bürger Englands sind beim National Health Service krankenversichert. Während deines Auslandsjahres bist auch du dort versichert – allerdings steht dir nur eine minimale Grundversorgung zu. Für weitere Behandlungen musst du dich selbst beteiligen. Es lohnt sich demnach, dir eine Auslandskrankenversicherung zu holen. Hierbei ist besonders der Rücktransport nach Deutschland im Falle eines Unfalls oder einer Krankheit wichtig. Du kannst dich von deinem Veranstalter informieren lassen.

Work and Travel England Kosten

Die Preise für Work and Travel-Programme variieren, je nach Anbieter und Art der Reise. Sie liegen zwischen 350 Euro und 3400 Euro. Nimmst du das Angebot eines E-Learning Englisch-Kurses wahr, ist die Reise beispielsweise billiger, als wenn du einen vier- oder sogar achtwöchtigen Sprachkurs besuchst. Die Arbeit in einem Jugend-Camp ist günstiger als die im Hotel.

Auch die Kosten für deine Anreise sowie Unterkunft und Verpflegung trägst du selbst. Rechne für deine Unterkunft mit etwa 35 Pfund bis 70 Pfund pro Woche. Du solltest bedenken, dass Lebensmittel in England deutlich teurer sind als in Deutschland.

Der Lohn, den du verdienst, reicht aber normalerweise aus, um deine Lebenshaltungskosten zu decken. Meist verdienst du auch genug, um dir Ausflüge in die Region leisten zu können. Es empfiehlt sich aber, vor Reiseantritt etwas Geld anzusparen – deinen ersten Lohn bekommst du nämlich erst nach einem Monat.

Vorteile

Arbeitserfahrung im Ausland stellt immer einen Pluspunkt auf deinem Lebenslauf dar. Sie verbessert außerdem dein Englisch, was für viele Arbeitgeber reizvoll ist. Ob du dich auf einen Veranstalter verlässt oder deine Reise selbst planst, bleibt dir selbst überlassen.