Tipps & Tricks: Geldsparen bei deiner Sprachreise in England

Die britische Insel ist nicht gerade das günstigste Reiseziel in Europa. Gerade in den Metropolen wie London oder Manchester-Liverpool kann ein kleiner Coffee to Go oder ein Snack in der Innenstadt ganz schön ins Geld gehen. Außerdem solltest du beachten, dass man in England mit britischen Pfund bezahlt und dir vor Abfahrt rechtzeitig dein Geld wechseln. Ein Pfund ist etwas mehr wert als ein Euro, 1 Pfund = ca. 1,40 EUR, dass solltest du bei den britischen Preisen immer im Hinterkopf haben.
Dennoch kannst du mit diesen kleinen bei deinem Englandaufenthalt bare Münze sparen.

Wie gerade schon angesprochen sind kleine Geldbeträge für Naschereien und Snacks, die die am meisten ins Geld gehen. Einen Großteil des Tages wirst du in der Sprachschule verbringen, damit du dort aber nicht verhungerst und für den Tag versorgt bist, solltest du dir Lunchpakete für die Schule mitnehmen. Damit kannst du täglich 3-5 britische Pfund für Essen und Getränke sparen.

Die richtige Vorbereitung ist das A und O

Wenn du vor deiner Reise richtig packst und dich über das Wetter deiner Stadt informierst, kannst du ebenfalls Geld sparen. Denn damit bist du für die dortigen Wetterverhältnisse perfekt vorbereitet und ersparst dir teure Kleidung vor Ort shoppen zu müssen.

Eventuell wirst du Bücher oder Workbooks für deinen Sprachkurs in England benötigen. Hier raten wir dir schon von Deutschland aus im Internet zu recherchieren, wo es das günstigste Angebot für die Wörterbücher gibt und auch dort zu bestellen. Damit bist du unabhängig von den Preisen und dem Angebot des britischen stationären Handels.

Wenn du die vorherigen Tipps beachtest, hast du mehr Geld für die schönen Dinge des Lebens. Aber auch bei deiner Freizeitgestaltung auf der Insel gibt es Einsparungspotentiale. Wenn du einen Ausflug in die Hauptstadt London planst, solltest du dich vorher informieren, welche Touristenattraktionen wie viel Eintritt kosten.

Das berühmte Wachskabinett Madame Tussauds oder das Riesenrad London Eye gehören zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Metropole, diese ziehen aber nicht nur viele Touristen an, sondern kosten auch entsprechend viel Geld. Wenn du dir vorher überlegst, welche Attraktion du unbedingt sehen willst und auf spezielle Sonderangebote für Studenten achtest, kommt nach dem langen Anstehen kein böses Erwachen an der Kasse.
Geheimtipp: Museen und Kirchen in Großstädten haben oft einen Tag in der Woche mit ermäßigten Eintrittspreisen für alle, recherchieren lohnt sich!

Eine genauere Liste findest Du hier:

http://www.timeout.com/london/museums/free-museums-in-london

Die Schule ist geschafft und du und deine Klassenkollegen wollen das englische Nachtleben erkunden – dafür habt ihr in den britischen Großstädten jede Menge Möglichkeiten: von Pubs, Bars bis zu großen Clubs. Doch auch hier könnt ihr Geld sparen. Die Getränkepreise für Cocktails & Co. liegen auch hier weit über dem deutschen Niveau, ein Cocktail ca. 9 Pfund (ca. 12 EUR), deshalb ist es vielleicht keine schlechte Idee, die erste Runde gemeinsam bei dir oder einem deiner Kollegen zuhause zu trinken und dann erst loszuziehen.

Außerdem nice to know: In England wird Bier nicht als Maß oder halbe Maß verkauft, sondern in der Größe Pint (ein Pint = ca. 0,4 Liter). Wenn ihr auf diese Tipps achtet steht einer langen Partynacht in England nichts mehr im Wege.