Praktika sind das A und O für angehende Journalisten und Marketingexperten, denn nur durch praktische Erfahrungen und Einblicke gewinnt man an Profilstärke. Besonders gut macht sich ein Praktikum im Ausland. Wer dafür England ins Auge gefasst hat, kann dieses zumeist (wenn es vermittelt wird) in London, Brighton, Oxford oder Manchester absolvieren.

Finanzen

Wer sich dieses Praktikum nicht selbst organisiert, sollte Kosten von etwa 1000€ Vermittlungsgebühr einkalkulieren, wobei diese unabhängig von der Länge des Praktikums anfallen. Was in diesen Kosten beinhaltet ist, variiert stark. Teils sind die Unterkunft, ein Sprachkurs und die Vermittlung an sich beinhaltet, teils müssen Unterkunft, Flug und Sprachkurs selbst organisiert oder separat gebucht werden. Für diese Branchen ist ein Gehalt für das Praktikum leider unüblich, allerdings kann es in Ausnahmefällen dennoch vorgesehen sein.

Allerdings werden Auslandpraktika manchmal von Unis oder durch Auslandsbafög unterstützt, es lohnt sich also, sich hier zu informieren!

Bewerbungsprozess

Für soziale Praktika sind Referenzen vorgeschrieben, diese werden aber auch bei anderen Praktika gerne gesehen. Ansonsten ist ein erweitertes Führungszeugnis nötig. Nachgewiesen werden müssen auch gute Kommunikationsfähigkeiten in der englischen Sprache (besonders am Telefon!) und ein Schulabschluss. Bestenfalls kann man dann noch eine weitere Ausbildung nachweisen, die bereits im Fachgebiet liegt.

Beginnen sollte man mit seiner Bewerbung mindestens 2-4 Monate vor dem gewünschten Beginn. Denn nach zwei Tagen erhält man zwar die Bestätigung eines Praktikumsplatzes, allerdings dauert es nochmals bis der Lebenslauf und der Letter of Motivation (auf Englisch!) dann perfektioniert und übermittelt wurden.

Los geht’s!

Das Praktikum sollte zwischen 6 und 12 Wochen dauern, gerade 8 Wochen sind sehr gerne gesehen, da sich das Praktikum sonst kaum lohnt. Maximal sind jedoch 12 Monate möglich, bei einer täglichen Arbeitszeit von 6-8 Stunden. Diese kann jedoch meist mit dem Arbeitgeber bzw. der Praktikumsstelle abgesprochen werden. Die Arbeitszeit darf 40 Wochenstunden nicht überschreiten und das Wochenende wird im Normalfall frei sein, sodass hier Ausflüge und eigene Unternehmungen möglich sind.

Ein Sprachkurs ist nicht verpflichtend, bei manchen Programmen ist er jedoch mit einer speziellen Schulung für Telefongespräche und entsprechendem Vokabular sinnvoll und inbegriffen.