London

London ist mehr als eine Stadt mit roten Doppeldecker-Bussen und Fish’n’Chips-Buden. London ist Lebensgefühl, das süchtig machen kann. Und zugleich die weltoffenste Metropole Europas, die geradezu vor Lebenslust sprüht. Neue Trends aus Musik, Mode und Design gehen von hier aus die Welt. Doch auch den Glanz vergangener Zeiten triffst Du an vielen Orten an, als das British Empire noch tonangebend war. Aber das heutige London erschließt sich einem fernab von St Paul’s Cathedral und Big Ben.

. Die Stadt mit ihren 8,5 Millionen Einwohnern ist ein weitläufiger Moloch, der sich weit ins Umland zieht.

Bei der immensen Größe kannst Du bei jedem Besuch ein neues der vielen und facettenreichen Stadtviertel erkunden. Daneben ist Soho der wohl bekannteste Stadtteil im West End in der City of Westminster. Er beherbergt eine vielfältige kulturelle Mischung und das bekannte China Town.

Ein schöner Eindruck Londons:

http://www.buzzfeed.com/floperry/reasons-living-in-london-ruins-you-for-life#.rwbDVj1pqb

 

Brighton

Der Klassiker unter den Seebädern ist ein illustrer, toleranter Ort mit flippiger Szene am Ärmelkanal. Auch bekannt als „London by the Sea“ and „sexiest place in England“. Wer bei Brighton im Süden des Landes an ein Rentner-Paradies denkt, hat nur teilweise Recht. Denn der Universitätsstadt mangelt es keineswegs an jungen Einwohnern und Gästen, zu denen jährlich auch eine Menge Sprachurlauber zählen.

Sie gilt als lebendig, kosmopolitisch und cool.

Viele Londoner kommen am Wochenende zum Clubbing raus oder ziehen gleich ganz nach Brighton. Das Szeneviertel North Laine ist bekannt und beliebt für seine Veggie-Restaurants, orientalischen Klamottenmärkte und Praxen für Aromatherapien.

Ein Vorgeschmack zu Brighton:

http://metro.co.uk/2015/04/09/7-reasons-people-are-so-proud-to-live-in-brighton-5141159/

 

Cambridge

In Cambridge trifft englische Kultur auf alte Universitätstradition. Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt mit ihren Cafés und Pubs kannst Du das Gefühl bekommen, in eine andere Welt abzutauchen.

Die vielen traditionellen Bars zwischen den historischen Häusern vesetzen Dich ins England von vor 200 Jahren.

Tatsächlich befindest Du Dich aber mitten in einer modernen Kulturmetropole. Der mittelalterliche Kern strahlt durch die vielen jungen und trendigen Menschen etwas Kosmopolitisches aus. Shopping oder Museums- und Konzertbesuche können Deine Freizeit versüßen. Oder Du fläzt Dich auf dem grünen Campus der weltberühmten Uni im Gras und genießt das studentische Treiben.

Ein schöner Eindruck der Stadt:

http://www.buzzfeed.com/tabathaleggett/reasons-living-in-cambridge-ruins-you-for-life#.rl9qaz7Djr

 

Oxford

Die Atmosphäre in Oxford ist vergleichbar mit der in Cambridge. Ein städtischeres, lebendigeres Gefühl verbreitet dabei jedoch Oxford. Die Stadt ist voller Kultur, die aus der alten Geschichte und der breitgefächerten Population resultiert. Viele Dinge, die traditionellerweise auseinandergehalten werden, vereinen sich hier. Heraus kommt ein verrückter, lebenswerter Ort mit zahlreichen Möglichkeiten, neue Dinge zu probieren und sich beispielsweise der Kunst zu widmen.

An jeder Ecke gibt es klassische Musik und Performances zu erleben

Auch Pop- und zeitgenössische Underground-Musik findet man häufig. Es ist nicht ungewöhnlich, in einer Uni-Halle dem studentischen Chor zu lauschen, während 500 Meter die Straße runter ein DJ Techno in einem „dirty underground club“ auflegt. Auch im Theaterbereich wird von der griechischen Tragödie über popkulturelle Unterhaltung bis hin zu bizarren Kunst-Experimenten alles geboten. In Oxford gastieren außerdem häufig Events und Mini-Kunstfestivals.

Schön bebildert:

http://www.buzzfeed.com/alanwhite/43-reasons-living-in-oxford-ruins-you-for-life#.gweoEY1WQv

 

Bournemouth

Bournemouth wird auch „Entertainment Capital of the South“ genannt.

Regelmäßig finden hier Kulturevents, Musicals, Theateraufführungen und Konzerte unterschiedlichster Art statt

Gepflegte Parks, Tennisplätze, Bowling- und Minigolf-Bahnen laden zum Verweilen ein. In den Einkaufsstraßen findest Du hier neben trendigen Boutiquen und Buchläden auch alle großen Kaufhausketten. Die viktorianischen Arkaden sorgen dabei für englisches Ambiente. Die Strände am Pier, wo im Sommer regelmäßig ein sehenswertes Feuerwerk stattfindet, sind ein beliebter Treffpunkt in der jugendlich wirkenden Universitätsstadt.

Aufschlussreich:

http://metro.co.uk/2014/05/12/11-reasons-dorset-is-the-best-place-to-live-in-the-uk-4722560/

 

Fazit

Das Lebensgefühl in den hier vorgestellten Städten ist so verschieden wie die Orte selbst. Das trendige, pulsierende, sich ständig neu erfindende London ist dabei der stärkste Kontrast zum beschaulichen Bournemouth an der Südküste. Wer flippige Unterhaltung mit einem Aufenthalt am Meer verbinden möchte und die Dichte Londons scheut, sollte sich für Brighton entscheiden. Oxford und Cambridge erstrahlen beide im kulturellen Glanz englischer Architektur und Universitätstradition von Weltrang. Besonders in Oxford kannst Du Kultur mit hipper Urbanität kombinieren.