Einleitung

Die Englischkenntnisse verbessern, (Auslands-)Erfahrungen sammeln, täglich fremde Menschen treffen und Geld verdienen- eine Traumkombi? Dann sind Hotel- und Gastronomiearbeit in England der einfachste und beste Einstieg, um diesen Traum zu verwirklichen. Hier hat man täglich Kontakt zu vielen Menschen, was den Sprachkenntnissen sehr zuträglich ist und für internationale Kontakte sorgt. Eine neue Welt!

Die Vorteile – Hotelarbeit England

Wer ins Ausland gehen und sich dennoch nicht hoch verschulden möchte, hat mit einem Job im Hotel oder in der Gastronomie den Vorteil, dass sich dadurch die in England höheren Lebenshaltungskosten decken lassen. Insbesondere bei einem Job im Hotel, bei dem eventuell bereits eine Unterkunft sowie Halbpension inbegriffen ist. Teils darf man auch die Angebote des Hotels nutzen wie z.B. das Fitnesscenter. Insgesamt lernt man im Laufe der Zeit auch viele Abläufe im Hotel- und Gastronomiegewerbe kennen, was bei einer späteren Berufstätigkeit in diesem Bereich von großem Nutzen sein kann.

Hotel- und Gastronomiearbeit finden sich bevorzugt an touristischen Orten, wie z.B. Bournemouth. Dort kann man also nach der Arbeit, die Stadt genießen: Partys, Pubs, das Flair einer Kleinstadt, ein großartiges Sportangebot und- nicht zu vergessen- den Strand.

Ein internationales Ambiente bekommt man quasi geschenkt dazu: Hotel- und Gastronomiearbeit sind prädestiniert dafür, dass hier ein bunter Nationalitätenmix arbeitet, was sehr bereichernd sein kann.

Die Nachteile

In der Hotellerie und der Gastronomie wird den Arbeitskräften häufig viel abverlangt. Sowohl was die Arbeitszeiten als auch die Aufgaben angeht. Das heißt meist auch: Das Wochenende durcharbeiten. Gerade wenn man das Land gerne ein bisschen erkunden möchte, ist das natürlich eine Einschränkung. Man hat weniger Zeit zum Reisen und für Freizeitaktivitäten. Denn es kann sein, dass die freien Tage nicht direkt nacheinander liegen, sodass längere Ausflüge nicht möglich sind.

In diesen Jobs muss man flexibel sein und darf nicht zu große Ansprüche stellen. Daher können Wünsche bei der Platzierung nicht immer berücksichtigt werden und man darf sich nicht scheuen auch Jobs in der Küche oder im Zimmerservice anzunehmen. Nicht alle können an der Rezeption eingesetzt werden. Wer gerne in die Gastronomie gehen möchte, wird überrascht sein wie vielfältig das Vermittlungsangebot ist: Hotelküche, ein Restaurant auf dem Land, Pubs oder Fastfoodketten. Alle Bereiche stellen spezielle Anforderungen. Gerade in London ist es jedoch in der Gastronomie nicht ganz einfach etwas zu bekommen, da hier viele Bewerber auf dem Markt sind.

Qualifikation

Wenn man sich von den anderen Bewerbern vorteilhaft abheben möchte, sollte man eine Ausbildung im Hotelfach-/ Gastronomiebereich oder Vorerfahrungen vorweisen können. Ebenso wie die dazugehörigen Referenzen. Ein Türöffner sind auch gute Sprachkenntnisse. Wenn man außerdem noch Flexibilität, selbstständige Arbeitsfähigkeit und Stressresistenz mitbringt, stehen die Chancen gut.

Rahmenbedingungen – Hotelarbeit England

Am besten sollte man außerdem schon vorher (ob beim Vorstellungsgespräch vor Ort oder über eine Agentur) klären, was genau erwartet wird und worauf man sich einstellen sollte. Also Arbeitszeiten und Urlaubstage. Ob eine Uniform gewünscht ist und wenn ja, welche. Ob eine Unterkunft gestellt wird oder ob die Mitarbeiter vor Ort möglicherweise einen Tipp für eine zentrale und kostengünstige Bleibe haben. Auch das Gehalt sollte klar geregelt sein, denn- wie auch in Deutschland- gibt es einen gesetzlichen (altersabgestuften) Mindestlohn, sodass man bei 38-40 Wochenstunden auf einen einträglichen Lohn hoffen darf. Wenn die Unterkunft bereits gestellt wird und vielleicht auch Halbpension beinhaltet, kann man noch mit 150-300€ „Taschengeld“ im Monat rechnen.

Wer eine Agentur genutzt hat, um an einen Job zu kommen, sollte ca 700-1200€ Vermittlungsgebühr einkalkulieren. Teils bieten die Agenturen zu diesem Preis aber auch einen inbegriffenen (meist zweiwöchigen) Sprachkurs an. Diese Chance sollte man nutzen, da man in diesen Kursen oft ganz speziell auf den Job vorbereitet wird.

Wer auf eigene Faust suchen möchte, kann Portale wie z.B. http://www.hoteljob-international.de/stellenangebote-england.htm nutzen. Dieses Portal ist besonders auf „Profis“ spezialisiert, die mit einer dementsprechenden Ausbildung ins Ausland gehen möchten. Auch über www.indeed.co.uk oder http://www.hotelcareer.de/jobs/grossbritannien kann man immer wieder gute Stellen finden. Insgesamt kann diese Suche etwas schwieriger und langwieriger sein, allerdings kann man dadurch gut Kosten sparen. Wer nicht zwingend einen Sprachkurs dabei haben möchte und sich gerne selbst um alles kümmern möchte, fährt so am besten.