London

Die Stadt an der Themse bietet eine unerschöpfliche Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen. Einen Überblick über Skyline mit dem berühmten Büroturm The Gherkin bekommst Du bei einer Fahrt auf dem London Eye (ab £19). Von dort aus kannst Du einen Spaziergang entlang der Themse starten. Besonders vom südlichen Flussufer aus ergeben sich tolle Blickwinkel auf weltberühmte Gebäude wie die Tower Bridge (£6.30 bis £9), den Tower of London (£18.70 bis £24.50), Big Ben und die Houses of Parliament (15.50 bis £25). Hier wird Dich der Weg auch vorbei an Shakespeare’s Globe Theatre (£12.50 bis £15) und der aus den Harry-Potter-Filmen bekannten Millenium Bridge führen. Mit etwas Glück kannst Du am Buckingham Palace einen Blick auf die Königsfamilie erhaschen oder nebenan im Hyde Park zwischen Eichhörnchen faulenzen. Auch an Museen, von denen die meisten kostenlos sind, hält London jede Menge bereit. Lediglich für Sonderausstellungen und privat geführte Museen musst Du Eintritt zahlen. Das Victoria and Albert Museum (gratis) als weltweit größtes Museum für Kunstgewerbe begeistert mit einer Bandbreite an Kunstschätzen. Sehenswert ist auch das Natural History Museum (gratis). Aufgeteilt in die Life Galleries und Earth Galleries erwartet die Besucher ein faszinierender Einblick in die Geschichte der Erde und ihrer Bewohner. Die Liste ließe sich mit dem British Museum (gratis), Imperial War Museum (gratis), Tate Modern (gratis) etc. lange fortsetzen. Grusel-Fans kommen in The London Dungeon (ab £20) oder auch im Untergeschoss von Madame Tussauds (ab £23) auf ihre Kosten.

Mehr Tipps für London:

http://www.londonseite.de
https://www.wbstudiotour.co.uk/
https://www.tripadvisor.de/Attractions-g186338-Activities-London_England.html

 

London trotz engem Geldbeutel:

http://www.london.de/london-for-less/
https://www.londonpass.de/

Spar-Tipp: Mit Kombi-Tickets für Top-Attraktionen sparst Du bares Geld

http://www.thedungeons.com/london/en/book-tickets/ticket-prices-and-offers.aspx

 

Brighton

Zur Hauptattraktion in Brighton zählt ungeschlagen der mehr als 500 Meter lange Palace Pier. Darauf tummelt sich heute ein wahrer Vergnügungsbetrieb mit Restaurants, Bars, zwei Amusement-Arkaden und sogar einem Jahrmarkt. Historisches Flair wirst Du stattdessen im Fischerviertel The Lanes rund um den Brighton Square antreffen. Schmale Gassen und viele Restaurants und Cafés laden zum Verweilen ein. Der Royal Pavilion (£9.50 – £11.50) gilt als der exotischste Palast Europas. Er fasziniert durch den Mix aus chinesischem und indischem Stil. (Tipp: Ticket online kaufen und sparen.) Jährlich im Mai findet außerdem für drei Wochen mit dem Brighton Festival das größte Kunstfestival Englands statt. Über 900 Veranstaltungen aus den Bereichen Klassik, Theater, Tanz und Ausstellung locken zahlreiche Besucher an. Unter den Museen ist vor allem das Brighton Museum (gratis) hervorzuheben. Die abwechslungsreiche Geschichte des Seebads von seinen Anfängen bis zur Gegenwart wird hier veranschaulicht. Das Museum befindet sich in der ehemaligen Hofreitschule, die ebenfalls in indischem Stil erbaut wurde. Doch auch das Brighton Toy and Model Museum (£4 – £6.50, sonntags und montags geschlossen) und das Brighton Fishing Museum (gratis) erfreuen sich großer Beliebtheit.

Zum Royal Pavilion:

http://brightonmuseums.org.uk/royalpavilion/

Mehr zum Palace Pier:

http://brightonpier.co.uk/

Zum Brighton Festival:

http://brightonfestival.org/

 

Oxford

Die Stadt zwischen den Flüssen Themse und Cherwell lockt mit vielen Attraktionen. Einige davon stehen im Zusammenhang mit der weltbekannten University of Oxford, die zu den renommiertesten und ältesten der Welt zählt. Das Ashmolean Museum (gratis) reizt mit seiner immensen Sammlung an archäologischen Exponaten und Gemälden aus unterschiedlichen Epochen. Wer sich eher für Naturgeschichte interessiert, sollte dem Oxford University Museum of Natural History (gratis) einen Besuch abstatten. Es überwältigt mit 4,5 Millionen Exponaten aus der Zoologie, Paläontologie, Mineralogie und Insektenkunde. Im Pitt Rivers Museum (gratis) kann man aus aller Welt gesammelte skurrile Kuriositäten bestaunen: Musikinstrumente, Waffen und sogar Schrumpfköpfe und andere Dinge sind hier auf mehrere Etagen verteilt. Beide Museen gehören zum Universitätskomplex. Der Carfax Tower (£2.20) im Zentrum der Stadt mit seinen Quarter Boys ist ebenfalls einen Besuch wert. Die Große Halle des imposanten Christ Church College diente J.K. Rowling als Inspirationsquelle für die Große Halle von Hogwarts, und die Bodleian Library, das New College sowie Blenheim Palace bildeten Kulissen für die „Harry Potter“-Filme.

Mehr Sightseeing in Oxford:

http://www.oxfordcityguide.com/ee2/index.php?/TouristInfo/SightSeeing/

Übersicht zu Eintrittspreisen der Sehenswürdigkeiten an der Universität:

http://www.ox.ac.uk/visitors/visiting-oxford/visiting-the-colleges

Zum Pitt Rivers Museum:

http://www.prm.ox.ac.uk/

 

Cambridge

Zu den berühmtesten Gebäuden in Cambridge zählen das King’s College (£5.50 bis £8) und das Trinity College (£2). Letzteres bietet übers Jahr verteilt Public Lecture Series an, bei denen man selbst als Tourist einen Hauch des Studentenlebens in Cambridge miterleben kann. Auch die sogenannte Seufzerbrücke (Touren: £5.50 bis £7.50) über den Cam ist ein Besuchermagnet. Die Cambridge University (teilweise geringe Gebühr) blickt auf eine mehr als 900-jährige Geschichte zurück. Sie gilt als eine der renommiertesten der Welt: Aus keiner anderen Universität sind derart viele Nobelpreisträger hervorgegangen. Auch die ägyptischen Galerien sind sehr sehenswert. “Einfach nur entspannen” ist ebenso möglich: auf einem flachen Punt (Stakkahn) kannst Du den Cam hinunterschippern oder in einem der wunderschönen öffentlichen Parks herumliegen.

Mehr zu Cambridge:

http://www.visitcambridge.org/things-to-do

Für mehr Infos zum Trinity College:

http://www.trin.cam.ac.uk/visiting

 

Bournemouth

Das Seebad Bournemouth befindet sich an Englands sandiger und klippenreicher Südküste. Die langgestreckte Bucht weist eine der wärmsten Wassertemperaturen im Vereinigten Königreich auf. Ein Strandspaziergang über die 11 Kilometer Küstenlinie lohnt sich hier in jedem Fall – nicht nur für Wassersportbegeisterte. Auch die großen Parks mit subtropischen Pflanzen verbreiten eine angenehme Atmosphäre in der betriebsamen Stadt. Für Wanderlustige hält Bournemouth und Umgebung eine ganze Auswahl an Wanderwegen bereit. Kunst-Liebhaber können dem Russell-Cotes Museum (£4 – £6) mit seiner außergewöhnlichen Sammlung an Gemälden und anderen Kunstobjekten einen Besuch abstatten.

Mehr zu Bournemouth:

http://bournemouth.co.uk/things-to-do/

Hier geht’s zu einer Übersicht der Wanderwege:

http://www.walkingindorset.co.uk/bournemouth.php

 

Fazit

Die Metropole London ist im Angebot mit keiner anderen englischen Stadt zu toppen. Doch auch wenn der Eintritt in viele britische Museen gratis ist, liegt das Preisniveau in der Hauptstadt deutlich höher als in Oxford & Co. Wer das wirklich Urbane den eher überschaubaren Städten vorzieht, muss für den London-Aufenthalt deutlich mehr Ausgaben einplanen. Aufgrund des großen Angebotes an Entertainment und Kultur steht Brighton auf Platz 2 im Preis-Leistungs-Ranking. Oxford und Cambridge verbinden universitäre Spitzenklasse mit traditioneller englischer Architektur auf Platz 3. Bournemouth hingegen ist vor allem für Natur-Liebhaber interessant, die Entspannung an der Küste suchen. Teure Eintrittspreise für Unterhaltungsangebote und kulturelle Einrichtungen sind hier seltener.